26. September 2017

Nachricht

„Seid nüchtern und wacht“

Landesbischof und Vorsitzender des Rates der Konföderation Ralf Meister zur Bundestagswahl 2017

Landesbischof Ralf Meister, Vorsitzender des Rates der Konföderation

Am Tag nach der Bundestagswahl schreibt Landesbischof Ralf Meister:

"Dieses Zitat aus dem Petrusbrief des Neuen Testaments beschreibt die Aufgabe der Politikerinnen und Politiker, die nun Verantwortung für unser Land übernommen haben. Der besonnene Blick auf die Herausforderungen, vor denen unsere Gesellschaft steht, muss verbunden bleiben mit der Aufmerksamkeit für alle Mitbürgerinnen und Mitbürger; den Menschen, die in Not Aufnahme in unserem Land erbitten und denen, die Sorge haben um die Zukunft unseres Landes.

Der Bundestag muss sich auf bisher unbekannte Auseinandersetzungen einstellen. Die Kirchen sind an der Seite aller Mitglieder des Parlaments, die sich jeder rassistischen und antisemitischen Haltung entgegenstellen und sich darin zu unserer Geschichte und unserer demokratischen Kultur verpflichten. Der Wertekanon unseres gesellschaftlichen Miteinanders bleibt tief vom christlichen Menschenbildbild geprägt. Dieses Menschenbild prägt den barmherzigen Blick auf den Anderen ebenso wie die Einsicht in die Begrenztheit menschlichen Handelns und seine Schuldfähigkeit.

So bleibt für mich noch ein anderes Wort aus dem Petrusbrief leitend: Alle aber miteinander haltet fest an der Demut; denn Gott widersteht den Hochmütigen, aber den Demütigen gibt er Gnade."